Aktuelles

Wettkampf im Tankumsee
Autor:
Matthias Schneider
Anlagen:

Bilder

 

 

 

Abenteuer Freiwasserschwimmen: Bezirksmeisterschaften 2013

 6 Aktive unserer Abteilung machten sich am zweiten Augustwochenende zum Tankumsee bei Gifhorn auf, um dort um Bezirkstitel im Freiwasserschwimmen zu kämpfen.

Am Ende des Wettkampftages standen dann 4 Jahrgangstitel und 2 Vizemeisterschaften auf der Habenseite. Dazu kamen noch eine silberne und zwei bronzene Medaillen der offenen Wertung.

Erstmals wagten sich die beiden Joungsters des Jahrgangs 2001 Lena-Marie Kasten und Niclas Jury über 1250m an das für sie ungewohnte Freiwasser heran. Nach 19:42,24 min. unterschwamm Lena-Marie die Zielleine und freute sich über den Jahrgangstitel. Niclas kam nach 21:55,42 min. ins Ziel und ließ sich an Lohn die silberne Medaille seiner Jahrgangswertung um den Hals hängen. Beide sagten nach dem Rennen: „ein ungewohntes aber tolles Erlebnis. Es wird nicht unser letzter Freiwasserwettkampf gewesen sein“.

Neben diesen beiden Schwimmern trat Jonas Hammann im Jahrgang 1997 ebenfalls erstmals über 1250m im freien Gewässer an. In guten 17:49,95 min. belegte Jonas Platz 1 der Jahrgangswertung und zeigte sich nach der Trainingspause in den Sommerferien zufrieden.

Gleich zu Beginn des langen Wettkampftages mussten die „alten Freiwasserhasen“ Lena Zink (Jg. 98) und Jonas Schneider (Jg. 97) in den 24 Grad warmen Tankumsee, um ihr 2500m Einzelrennen zu bestreiten. Jonas setzte sich von Anfang an in der Spitzengruppe fest und überquerte nach 34,43,14 min. als dritter Schwimmer das Ziel. Diese Zeit brachte ihm den Jahrgangstitel und Platz 3 der offenen Bezirkswertung. Lena kam als zweitschnellste Frau nach 36:48,19 min. ins Ziel und gewann ebenfalls ihre Jahrgangswertung.

Zum Abschluss des Wettkampftages standen dann noch die 3 x 1250m Mixed-Stafeln auf dem Programm. Hier starteten Zink und Schneider gemeinsam mit Adrian Eilers-Segovia (Jg. 97). Nachdem dieses Trio bei den Landestitelkämpfen in gleicher Besetzung dort die Meisterschaft gewann erzielten sie hier wegen einer anderen Jahrgangsverteilung in der Wertung die Vizemeisterschaft der Jugendwertung hinter der siegreichen Mannschaft vom TV Jahn Wolfsburg. Nach dem Rennen sagten alle 3 übereinstimmend: „Es war ein sehr hartes Rennen. Starker Wind hat uns Wellen und eine ungünstige Strömung beschert. Wir sind bestimmt jeder 50 bis 100m mehr als erforderlich geschwommen“.

Toll war, dass auch die schon mit ihren Wettbewerben fertigen Schwimmer und die Familien bis zum Staffelstart am See geblieben sind und unsere Mannschaft anfeuerten.


zurück zur Auswahl