Aktuelles

Weihnachtsschwimmfest in Salzgitter
Autor:
Petra Schneider
Anlagen:

Protokoll

Ergebnisse Bilder

 

 

 Weihnachtsschwimmfest 2014 in Salzgitter

 Beim gemeinsamern Jahresabschlusswettkampf aller Gruppen zeigten unsere Kinder was sie können.

Und das war viiiiiel. Besonders bei den Staffeln waren wir sehr erfolgreich. Mit den Lagenstaffeln am Anfang des Wettkampfes wurde sich warm geschwommen. Nicht, dass das nötig gewesen wäre. Die Hallentemperaturen waren eher tropisch und nahmen im Laufe des Tages sogar noch zu. Bei den Reifenstaffeln in der Mitte des Wettkampfes war jede Menge Spaß und gute Laune unterwegs. Unter lauten Anfeuerungsrufen wurden da die Reifen durch das Wasser bewegt und so manch nette Verkleidung musste dem Wasser standhalten. Trotz gutem Reifenwechsel konnten sich unsere „Weihnachtsmänner “nicht gegen die Mädels durchsetzten, was der Freude an der Sache sicher keinen Abbruch tat. Vorgenommen haben sich aber alle im nächsten Jahr wiederzukommen und ihre „Paddelzeit“ zu verbessern.

Am Ende des Tages wurde es dann noch einmal ernst und laut. Bei den 4 x 50 m Freistil war unser Verein bei den Mädchen und Jungs gemeldet. Unsere weibliche Staffel war schnell in Führung gegangen und konnte diesen Vorsprung ins Ziel schwimmen. Diesen ersten Platz scheinen unsere männlichen Schwimmer über die 4 x 50 m Freistil als Anreiz gesehen zu haben. Schon der Startschwimmer war als Erster beim Staffelwechsel und so blieb es bis zum Ende. Am Schluss war unsere 100 m mixed Freistilstaffel um den Horst-Kompe-Gedächtnispokal an der Reihe. Lena schwamm, trotz Erkältung, ein mutiges Rennen und kam als Erste zum Staffelwechsel. Urs, noch krankheitsgeschwächt, übergab als Zweiter nach hartem Kampf an Lena Marie und die schwamm das engagierteste Rennen des Tages. Gegen einen harten Gegner konnte sie nicht nur aufholen, sondern übergab an unseren Schlussschwimmer auch einen kleinen Vorsprung. Jonas schenkte seinem Gegner nichts und holte, in einem Wimpernschlagfinale, den Pokal nach Goslar. Bei diesem Wettkampf wurde uns Zuschauern, Eltern, Versorgern, Kampfrichtern und Fahrern wirklich Spannung bis zum letzten Schwimmzug geboten.

Abschließend kann man über dieses Schwimmen am ersten Advent nur sagen, dass alle Kinder gemeinsam viele tolle Leistungen im Becken gezeigt aber sich auch außerhalb des Wassers als gute Sportler präsentiert haben. Wir waren als Team unterwegs und so haben sich auch Alle verhalten. Da wurde dann schon mal darauf geachtet, dass alle pünktlich gemeinsam bei Herbert ankommen und niemand verloren geht. Es wurde zusammen erzählt, gelacht und angefeuert. Jeder nahm etwas Rücksicht auf die Anderen, so dass es für alle ein schöner Wettkampf wurde.

Ein ganz besonderer Dank geht an Herbert. Er hat rund 7 Stunden unsere Kinder pünktlich zum Start gebracht und ihnen die Sicherheit gegeben, die sie brauchen um gute Zeiten aus dem Wasser zu holen. Trefflich schrieben die Kinder ein Klebeetikett und hefteten es Herbert an: „unbezahlbar“ und ein Smilie war darauf zu lesen.

 Danke auch an Heidi und Matthias, die genauso lange am Beckenrand als gute neutrale Kampfrichter den Wettkampf begleitet haben. Ohne Kampfrichter – kein Wettkampf.

zurück zur Auswahl