Aktuelles

Bezirksmeisterschaften Lange Strecke
Autor:
Herbert Grösser
Anlagen: Protokoll Ergebnisse MTV Bilder

Medaillenspiegel

 

India Tappe knackt DM Norm

Der erste Wettkampf im neuen Jahr begann für India Tappe (Jg. 04) mit einem Paukenschlag:
Bei den Bezirksmeisterschaften über die Langen Strecken im Schwimmen, die in Wolfsburg ausgetragen wurden, gewann sie überlegen in 19:00,56 und unterbot mit dieser Zeit die Qualifikationsnorm für die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften im Juni in Berlin um 11,38 Sekunden. Klare Siege gab es auch über 800 m Freistil und 400 m Lagen, wobei sie allerdings die Quali Normen knapp verfehlte, aber neue Vereinsrekorde aufstellte.
Aber sie hat ja noch 4 Monate Zeit, das nachzuholen.

Mit je 4 x Gold, Silber, Bronze und 1 x Silber und 2 x Bronze in der offenen Wertung schnitten die TeilnehmerInen vom MTV Goslar erwartet gut ab, obwohl viele ihre Bestzeiten aus dem Vorjahr nicht bestätigen konnten.

Einen weiteren Sieg holte sich Mara Madeleine Hartung (Jg. 05) über 1500 m Freistil in 21:08,64 und dazu noch, knapp geschlagen, Silber über 400 m Lagen in 5:49,26.

Silber und Bronze für Antonia Mühlnikel und Lennart Sattler, beide (Jg. 03), über 800 m Freistil und 400 m Lagen.

Sehr stark präsentierte sich auch Lea Kopetzki (Jg. 04), die über 400 m Lagen in 5:50,58 Bronze gewann. Bärenstark war sie auch über die 1500 m Freistil, wo sie in 20:04,63 Vierte wurde, und ihre Bestzeit gleich um über 90 Sekunden verbesserte.  

Für Donna Hannig, als reine Sprinterin, waren die Strecken zu lang. Trotzdem ereichte sie 4. Plätze mit neuen Bestzeiten. Das galt auch für Francesca Kühn und Lotta Dedecke, beide Jg. 04. Auch Norell Schulz (Jg. 03) konnte bei seinem ersten Wettkampf auf den langen Strecken überzeugen. Das galt auch für Jan Phillip Merkert (jg. 05), der die langen Freistilstrecken schwamm.

Die letzten Medaillen gab es dann für die erstmals ausgeschriebenen Staffeln über 4 x 200 m Freistil. Bei den Damen, gab es Bronze in 9:42,13 mit India Tappe, Antonia Mühlnikel, Lea Kopetzki und Donna Hannig.

Silber für die Herren, die lange um den Sieg mitkämpften und letztlich in 8:42,13 sich dem hohen Favoriten aus Göttingen beugen mussten. Sie schlugen aber die anderen Favoriten aus Wolfsburg und Braunschweig doch deutlich. Es schwammen Jonas Schneider, Tilman Tappe, Tizian Tappe und Lennart Sattler.

Beides sind auch gleichzeitig neue Vereinsrekorde

Mit Donna Hannig und India Tappe haben wir bereits zwei Schwimmerinnen, die die Norm für die DJM geschafft haben. Mit Antonia Mühlnikel und Mara Madeleine Hartung haben wir noch zwei Weitere, die in den Startlöchern sitzen.

Für diese vier (aber auch für die anderen) suchen wir gezielt Wettkämpfe aus, wo ihre Strecken und Lagen angeboten werden, um fehlende Qualis noch zu schaffen.

zurück zur Auswahl