Aktuelles

Deutsche Jahrgangsmeisterschaften
Autor:
Herbert Grösser
Anlagen: Protokoll Ergebnisse MTV Bilder

Medaillenspiegel

 

Deutsche Jahrgangsmeisterschaften in Berlin

Für den Höhepunkt des Jahres, die DJM in Berlin, hatten sich India Tappe (Jg. 04), Donna Hannig (Jg. 01) und Antonia Mühlnikel (Jg. 03) in vorangegangenen Wettkämpfen qualifiziert. India gleich 5 x über 400, 800 und 1500 m Freistil und 200 und 400 m Lagen. Donna über 50 und 100 m Freistil sowie 50 m Schmetterling. Antonia über 100 m Brust.

Allein diese Qualifikation ist für unsere Schwimmer als einer der größten Erfolg der Schwimmabteilung zu werten. Leider konnten sie aber ausgerechnet bei diesem Höhepunkt nicht an ihre Bestleistungen abknüpfen. Am Training lag es sicherlich nicht. Antonia, hat wohl zu viel gewollt und konnte es nicht umsetzen. Donna schwamm dicht an ihre Bestzeiten, wäre fast in den Top Ten gelandet, aber leider reichte es nicht ganz zu einer neuen Bestzeit. India merkte man die lange Trainingspause durch ihre Schulterprobleme sehr deutlich an.

Aber trotz alledem: Sie sind im Konzert der Großen angekommen. In der imposanten Berliner Schwimmhalle waren 307 Vereine aus ganz Deutschland am Start und gaben fast 5.000 Meldungen ab. Aus dem Bezirk Braunschweig waren nur 5 Vereine dabei, wobei nur Göttingen und Wolfsburg mehr Teilnehmer als wir stellten.  Gleich am ersten Tag hatten alle drei ihren ersten Start.

Antonia (Jg. 03) schwamm über 100 m Brust in 1:19,17 und blieb mit der Zeit, über 1 Sek. ihrer Bestzeit.
Donna (Jg. 01) war dann über 100 m Freistil dran und schwamm 1:01,57 und damit deutlich an ihrer Bestzeit von 1:00,79 vorbei. Besser lief es über 50 m Schmetterling, wo sie in 0:29,77 ihre Bestzeit um gerade mal 16 Hundertstel verfehlte. Noch besser dann die 50 m Freistil, wo sie in ihren Jahrgang mit der Zeit von 0:27,74 den 11. Platz belegte und ihre Bestzeit um 4 Hundertstel verfehlte.  
Dann war India dran. Ihr erster Start über 800 m Freistil gab schon mal Auskunft über ihre Form und das ging gründlich daneben. In 10:16,16 blieb sie über 30 Sek. hinter ihrer Bestzeit. Auch über 400 m Lagen blieb sie in 5:40,19 deutlich um 17 Sek. hinter ihrer Bestzeit. Über 200 m Lagen in 3:38,31 fehlten 5 Sek. zur Bestzeit. Das die Form so langsam wiederkommt, zeigten die 1500 m Freistil. Zwar war die Zeit von 19;25,93 für ihre Verhältnisse nicht gut, aber die Zwischenzeit bei 800 m, war besser als im Einzel über die 800 m und auch über 400 m Freistil in 4:48,12 zeigte sie ansteigende Form.   

 

zurück zur Auswahl