Babys / Kleinkinder

Die Ziele des Babyschwimmens:

Das Babyschwimmen ist die früheste Form der Wassergewöhnung (ab der 6. Lebenswoche) - früheste Form der eigenen körperlichen Bewegung im Haltegriff - enger Körperkontakt mit den Eltern - Freude für das Baby, d.h. erste kommunikative Möglichkeiten mit anderen Babys bzw. anderen fremden Personen - eigene Erfahrungen sammeln, d.h. spielerische Gewöhnung ans Wasser - Muskel- und Bindegewebe werden durch Bewegung und Wasserwiderstand gekräftigt - übermäßiges Fettgewebe kann abgebaut werden - Langziel, d.h. durch ständiges Üben über einen längeren Zeitraum (ca. 1 Jahr) kann das Baby geschult werden sich in einer Notlage selbst zum Rand zu retten, bzw. kurzzeitig bis Hilfe naht, sich über Wasser zu halten.
Wichtig! - Babyschwimmen ist nicht das Erlernen einer Schwimmtechnik!

 

Die Bedeutung für Eltern und Babys:

... für die Babys:

1. Sozialverhalten:
  - frühere größere Kontaktbereitschaft
  - integrieren sich oft leichter in Gruppen Gleichaltriger
2. Persönlichkeit:
  - sind weniger ängstlich
  - können neuartige Situationen besser bewältigen
  - zeigen oft weniger Angst vor Misserfolg
3. Motorik:
  - medizinisch nachweisbar effektivste Möglichkeit der Entwicklung frühkindlicher Motorik Durch frühe und regelmäßige Teilnahme sind Babyschwimmkinder besser grobmotorisch entwickelt, aber auch gerade intellektuelle Fähigkeiten werden durch die intensive Betreuung stärker gefördert

.. für die Eltern:

Für die Eltern liegt die Bedeutung des Babyschwimmens hauptsächlich im intensiven, engen Umgang mit dem eigenen Baby. Sie erlernen dabei schnell eine gewisse Routine, bauen schneller und früher Ängste um ihr Kind ab (trifft häufig für den Vater zu, oder gerade beim 1. Kind).
Vor allem aber lernen sie besser die Fähig- und Fertigkeiten ihrer Kinder zu erkennen und einzuschätzen.

Die Funktion des Schwimmlehrers:

- erste Handgriffe zeigen, erklären, helfen und korrigieren
- ängstliche Eltern ermutigen
- zu ehrgeizige Eltern bremsen
- Eltern zu eigenen Ideen auffordern
- Spiele, die dem Kind gefallen, sollen möglichst oft wiederholt werden
- Eltern anregen sich wirklich einmal eine kurzfristige Zeit, (10-30 Minuten) intensiv mit ihrem Kind zu beschäftigen
- Eltern über bestimmte Schutzreflexe und Reaktionen der Babys, besonders in den ersten 6-10 Monaten, zu informieren
- Eltern über den Sinn des Tauchens aufklären
- danach, soweit dies gewünscht wird, verschiedene Möglichkeiten des Tauchens mit dem Baby zeigen, erklären und korrigieren
- Eltern zum Selbsttauchen bzw. zum Tauchen mit dem Baby ermutigen
- Eltern über bestimmte pädagogische und soziale Verhaltensweisen informieren (z.B. loben, schmusen etc.)

Vorbereitungen zu Hause:

- Wassertemperatur auf 32 Grad Celsius senken
- Babys mit in die große Badewanne nehmen
- Babys duschen, dabei Wasser über den Kopf laufen lassen
- Babys ca. 1Stunde vor dem Schwimmen gehen nicht mehr füttern

Die Hygiene im Bad:

- Babys mit einem festsitzenden Höschen ausstatten
- Babys vor dem Babyschwimmen nicht eincremen
- Babys brauchen nicht zu duschen

Organisation:

- Aufenthaltsdauer im Wasser ca. 10 Min. (Kleinere) bis 30 Min. (Größere) grundsätzlich aber nur solange, wie sich das Baby wohlfühlt
- Babys nach dem Schwimmen von der Wärmebank aus noch etwas beobachten.

Wassergewöhnung (AquaKids):

Für Kinder im Alter von 3 - 6 Jahren bieten wir einen Wassergewöhnungskurs an, wo die Kinder in erster Linie mit dem Medium Wasser vertraut gemacht werden. Allerdings werden auch hier die Grundelemente der Schwimmtechnik vermittelt. Nicht wenige Kinder dieser Gruppe haben auch hier das Seepferdchen- oder sogar das Freischwimmerabzeichen geschafft. Ansonsten ist diese Gruppe eine hervorragend als Folge des Babyschwimmens bzw. als Vorbereitung für die Schwimmkurse geeignet.

 

Aufteilung der Kurse / Zeiten:

AquaBabys 8 Wochen bis 18 Monate Freitags 10:30 Uhr Aquantic Goslar
AquaBambinis 18 Monate bis 3 Jahre Dienstags 15:30 Uhr Aquantic Goslar
AquaKiddies 3 bis 4 Jahre Dienstags 14:30 Uhr Aquantic Goslar
AquaKids 3 bis 6 Jahre Freitags 14:30 Uhr Aquantic Goslar

Wichtig!
Babyschwimmen ist nicht auf einen kurzen bestimmten Zeitraum festgelegt, sondern sollte regelmäßig mit gesunden Kindern über Jahre hinaus bis zum eigentlichen Freischwimmerkurs durchgeführt werden. Nur so sind auch die hier z. T. wissenschaftlich festgestellten und formulierten Aussagen zum Babyschwimmen zu verstehen!

Kosten und Anmeldung:

Eine Anmeldung für diese Kurse ist nicht notwendig. Kommt einfach im Aquantic vorbei, sagt, dass Ihr an einer Schnupperstunde teilnehmen wollt, zahlt normalen Eintritt und genießt mit Eurem Kind Eure erste Stunde.
Wenn es Euch dann gefallen hat, kauft bitte eine Kurskarte für eine zehnmalige Teilnahme zu einem Preis von 66 € (Mitglieder unserer Abteilung zahlen 40 €). Hierin ist der Eintritt ins Aquantic enthalten.